Kedu?

O die mma. So begrüßt man sich im Heimatdorf von Dr. Emeka Emeakaroha.

Als Auftakt unseres diesjährigen Klassenprojektes der 1. Klassen zum Thema „Afrika“ durften wir den Priester der Pfarre Obergrafendorf Herrn Dr. Emeka Emeakaroha an unserer Schule begrüßen. Zur Begrüßung spielten die Kinder das Lied Afrika von der Band Toto auf den Boomwhackers, dass die Musiklehrerin Marion Markhart mit ihnen einstudiert hatte.

Herr Emeka kam für einen Vortrag zu uns, um den Schülerinnen und Schülern von seinem Heimat

dorf in Nigeria zu erzählen. Die Kinder lauschten gespannt seinen Erzählungen über das Leben und die Aufgaben der Kinder in Nigeria und wurden wiederum auf die Bedeutung von fließendem Wasser hingewiesen. Besonders beeindruckt waren sie von Dr. Emekas Fähigkeiten, eine Flasche Wasser auf dem Kopf zu balancieren. Die Herausforderungen, die Dr. Emeka Emeakaroha bei seiner Ankunft in unserem Land zu bewältigen hatte, sorgten für Heiterkeit.

Herr Dr. Emeka Emeakaroha hat in seinem Heimatdorf in Nigeria eine Schule gegründet, um den Kindern dort eine Möglichkeit zu geben, eine Schule besuchen zu können. Manche Familien können sich das Schulgeld für ihre Kinder nicht leisten, was zur Folge hat, dass viele Kinder nicht unterrichtet werden können. Aus diesem Grund hat sich die Mittelschule Heidenreichstein dazu entschlossen, ein „Schulpatenkind“ zu übernehmen und so einem Kind den Schulbesuch in Nigeria zu ermöglichen.

Als Dankeschön dafür schenkte Dr. Emeakraoha der Schule zwei seiner selbstgeschriebenen Bücher.

Am darauffolgenden Tag besuchte uns der Schwarzenauer Künstler Helmut Lisy, der gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Bilder zum Thema „Afrika“ gestaltete. In den Farben gelb, orange, rot und schwarz gestalteten die Kinder Bäume und die Tierwelt Afrikas auf Leinwand. Die Kinder lernten verschiedene Techniken und stellten sich als wahre Künstler dar.

Organisiert wurde das Projekt von Frau Weinberger Anna, Unterstützung hatte sie von Frau Ingrid Redl, Frau Pia Spatschek-Bachhofner, Frau Michaela Koller und Frau Marion Markhart.

 

Hier die restlichen Fotos: https://photos.app.goo.gl/2jYrW8G41oYy3Mwt9